Wirtschaft : 115 Unternehmen und Forschungseinrichtungen sind auf der weltgrößten Industriemesse vertreten

pet

Die Berliner Wirtschaft wird in diesem Jahr zahlreicher denn je auf der Hannover Messe vertreten sein. 155 Unternehmen und eine Vielzahl von Forschungseinrichtungen der Stadt präsentieren sich in der kommenden Woche auf der weltgrößten Industriemesse - das sind zehn Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Der Berliner Wirtschaftsstaatssekretär Volker Liepelt nahm dies zum Anlass, eine positive Bilanz des Strukturwandels der letzten zehn Jahre zu ziehen. "Die große Zahl Berliner Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die sich in Hannover präsentieren, unterstreicht die steigende Bedeutung der technologieorientierten Industrie und Forschung in der Stadt", sagte Liepelt am Mittwoch in Berlin, vier Tage vor der Eröffnung.

Vor allem bei den Multimedia- und Softwareunternehmen zeige sich ein regelrechter Boom. "Das ist das Pfund, mit dem wir wuchern können", betonte Liepelt. Berlin habe sich in den vergangenen Jahren zu einem bedeutenden Forschungs- und Entwicklungszentrum entwickelt. Der Staatssekretär betonte aber, dass darüber die Produktion nicht vernachlässigt werden dürfe.

Eine Reihe kleinerer Firmen wird in Hannover auf Gemeinschaftsständen des Landes Berlin vertreten sein. Von diesen insgesamt 17 Unternehmen werden fünf unter dem Motto "Innovative Energielösungen" antreten. Als Hoffnungsträger gilt insbesondere die Firma Amtec, die eine Entstückelungsanlage für elektronische Bauelemente vorstellen wird. Ergänzend stellt das Fraunhofer Institut Kleinrobotersysteme vor, die recycelte Bauelemente auf ihre Wiederverwertbarkeit überprüfen.

Auf dem zweiten gemeinsamen Messestand, der unter dem Schild "Technology in Motion - made in Berlin" firmiert, werden zwölf weitere Berliner Firmen das Wissenschafts- und Forschungsklima der Stadt abbilden. Die Berliner Universitäten und Forschungseinrichtungen stellen sich auf dem schon traditionellen Forschungsmarkt den erwarteten 300.000 Messebesuchern.

Einen Monat nach der Cebit werden auch bei der Hannover Messe die Informationstechnologien eine herausragende Rolle spielen. "Die Messe ist zu einer Hochtechnologieschau geworden", sagte Messe-Pressesprecher Ulrich Koch am Mittwoch. Unter den sechs Fachmessen, die unter dem Dach der Hannover Messe zusammengefasst würden, sei man besonders stolz auf die neue Fachmesse Energie.

Die Hannover Messe wird am kommenden Sonntag durch EU-Präsident Romano Prodi eröffnet. Bis zum 25. März werden insgesamt 7250 Aussteller aus 65 Nationen ihre Unternehmen und Produkte in 25 Messehallen zur Schau stellen. Wegen der Expo 2000, die am 1. Juni beginnt, war die Messe in diesem Jahr um einen Monat vorverlegt worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben