Wirtschaft : 116 Milliarden Euro für die neuen Länder

-

(Tsp). Pro Jahr fließen 116 Milliarden Euro Transfers aus den alten in die neuen Bundesländer. Das geht aus einer Schätzung des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) vom Montag hervor. Von dem Betrag entfällt mit 52 Milliarden Euro (45 Prozent) der größte Teil auf soziale Leistungen. Der zweitgrößte Block sind mit 24 Milliarden Euro (21 Prozent) Leistungen für die neuen Länder, die über den Länderfinanzausgleich und als ergänzende Zuwendungen des Bundes fließen. Sie sollen die schwachen Steuereinnahmen im Osten ausgleichen. Zahlungen für Investitionen haben mit 15 Milliarden Euro (13 Prozent) eine geringe Bedeutung, ebenso Geldflüssse an Unternehmen mit zehn Milliarden Euro (neun Prozent). Im Gegenzug nimmt der Bund aus den Ländern in diesem Jahr 33 Milliarden Euro an Steuer ein. Mit einer spürbaren Verringerung der Transfers rechnet das IWH nur bei einer verbesserten Wirtschaftslage in den neuen Ländern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben