Wirtschaft : 16,80 DM Gebühr für Berliner Großflughafen

BERLIN (AP).Jeder Flugpassagier soll künftig bei einem Start in Berlin mit 16,80 DM Gebühr für die Finanzierung des neuen Großflughafens Berlin-Schönefeld zur Kasse gebeten werden.Darauf haben sich die Flughafengesellschafter mit dem möglichen Betreiberkonsortium um den Baukonzern Hochtief geeinigt.Die Gebühr soll vom Herbst 1999 an auf allen drei Berliner Flughäfen erhoben werden.Fachleute halten jedoch eine wesentlich frühere Einführung für möglich.Der privat finanzierte Flughafen soll fünf bis acht Milliarden DM kosten und 2007 fertig sein.

Die Rußlandkrise wirkt sich unterdessen immer stärker auf das Luftfrachtgeschäft der Berliner Flughäfen aus.Die Luftfracht auf den drei Flughäfen der Stadt sei im August binnen Jahresfrist mit 3272 Tonnen um 16,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zurückgegangen, wie ein am Dienstag von der Berlin Brandenburg Flughafen Holding (BBF) vorlegter Bericht ergab.Ein Sprecher ergänzte, die Abnahme habe sich schon in den Vormonaten deutlich bemerkbar gemacht.Im gesamten Flugverkehr der Stadt sei mit 19 819 ein Rückgang der Flugzeugbewegungen um vier Prozent zu verzeichnen.Demgegenüber sei das Passagieraufkommen auf den drei Berliner Flughäfen im August deutlich gestiegen.Die Zahl der Passagiere stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,6 Prozent auf 1,17 Millionen.886 000 Fluggäste im Linienverkehr entsprächen einer Steigerung von 15,6 Prozent, teilte die BBF mit.In Schönefeld seien im August 292 494 Passagiere abgefertigt worden, 23,1 Prozent mehr als vor zwölf Monaten.Damit sei dort das zweitbeste Monatsergebnis der vergangenen zehn Jahre erzielt worden.In Tegel habe es mit 809 866 Fluggästen eine Steigerung um 6,5 Prozent gegeben.In Tempelhof war das Passagieraufkommen laut BBF mit 72 098 allerdings um 1,3 Prozent rückläufig.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar