Wirtschaft : 1999 machten Deutsche im Schnitt 120 Überstunden

In Deutschland wurden 1999 rund 1,8 Milliarden bezahlte Überstunden geleistet. Nach Angaben des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) kommen dazu "nach vorsichtigen Annahmen" noch einmal so viele an unbezahlter Mehrarbeit. DGB-Tarifexperte Reinhard Dombre sagte, umgerechnet seien dies etwa 120 Stunden pro Arbeitnehmer und rund acht Prozent des gesamten Arbeitsvolumens. Der DGB warnte zugleich vor den gesundheitsgefährdenden Folgen der Mehrarbeit. Der Münchner Arbeitsrechtler Helmut Krause verwies dagegen darauf, dass diese Zahlen weit unter dem gesetzlich Erlaubten liege. Dombre forderte dagegen durch die Vermeidung von Überstunden Arbeitsplätze zu schaffen. Er räumte aber ein, dass sich Überstunden nicht "von heute auf morgen" abbauen ließen. Dennoch sei ein langfristiger Abbau allemal besser, als weiter eine hohe Arbeitslosigkeit zu finanzieren. Die Arbeitslosen in Deutschland verursachten jährlich Kosten in Höhe von 160 Milliarden Mark.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben