Wirtschaft : 2500 Lux für gute Laune

Lampen mit therapeutischem Effekt

-

Licht an – und die Stimmung steigt. Bei Dunkelheit produziert der Körper nämlich das Hormon Melatonin. Es soll uns beim Einschlafen helfen. Dieser Effekt hat aber in der dunklen Jahreszeit zur Folge, dass man sich oft schlapp und müde fühlt. Mancher leidet regelrecht unter einer Winterdepression. Lichttherapiegeräte können helfen, den Lichtmangel auszugleichen. Die normale Zimmerbeleuchtung reicht dafür nicht aus. Ein hell beleuchtetes Büro etwa hat Lichtstärken zwischen 500 und 800 Lux. Lux ist ein Maß für die Beleuchtungsstärke. Mindestens 2500 Lux muss die Helligkeit direkt am Auge aber betragen, um einen therapeutischen Effekt zu erzielen, sagt Jürgen Zulley vom Schlafmedizinischen Zentrum der Universität Regensburg. Ein normal beleuchtetes Büro liege demnach im „biologischen Dunkel“. Die Stiftung Warentest hat im aktuellen „Test“Heft 13 Lichttherapiegeräte geprüft. Das beste Preis-Leistungsverhältnis ermittelten die Tester bei der „Philips Bright Light Energy“ für 249 Euro. Bessere Werte bei den lichttechnischen Eigenschaften erhielten Geräte ab 410 Euro. Mindestens zwei Stunden muss das Licht mit 2500 Lux ins Auge fallen, um eine Wirkung zu erzielen. Bei 10000 Lux sind es nur noch 30 bis 40 Minuten. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben