Wirtschaft : 300 Euro für den Profi am eigenen Herd

Eine festliche Weihnachtstafel macht viel Arbeit in der Küche. Die muss man nicht selbst tun: Es gibt genug Mietköche, die auch zum Fest ihre Dienste anbieten. Die Profis kommen zu ihren Kunden und bereiten in der dortigen Küche ein Wunschmenü – auch am Heiligen Abend. Dirk Raddatz (Telefon: 0179/53 14 317, www.mietkoch-berlin.de) sagt, bei einer Gruppe von zehn Personen müsse der Gastgeber mit einem Preis von 40 bis 45 Euro pro Person und Vier-Gänge-Menü rechnen. Dafür kauft Raddatz die Lebensmittel ein, bringt seine Töpfe mit, kocht und hinterlässt eine saubere Küche. Als Hauptspeise empfiehlt er Rehrücken. „Der Preis ist seit dem vergangenen Jahr in etwa gleich geblieben“, sagt Raddatz. Anders kalkuliert Sven Rhode (Telefon: 0179/679 54 55, www.kochontour.de): Als Privatkoch berechnet er eine Pauschale von 300 Euro – plus die Kosten für die Lebensmittel, die er einkauft. Für eine Entenbrust als Hauptgericht müsse der Kunde sieben Euro pro Person kalkulieren – etwas mehr als im Vorjahr. Die Pauschale von Michael Franke (Telefon 0172/39 52 157, www.privatkoch.fuerberlin.de) beträgt 200 Euro. Er rät zum Wildschweinbraten. Die Preise seien mit zwölf bis 15 Euro pro Kilo in etwa stabil geblieben. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar