Wirtschaft : 38-Stunden-Woche soll bis 2008 gelten Ost-Arbeitgeber wollen verhandeln

-

Erfurt (dpa). Nach der Niederlage der IG Metall im Streit um Arbeitszeitverkürzungen wollen die Metallarbeitgeber für die rund 310 000 Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie die 38-Stunden-Woche in Ostdeutschland bis zum Jahr 2008 festschreiben. „Die Arbeitgeber wollen nur einer Kündigung erstmals zum 30. April 2008 zustimmen“, teilte der Thüringer Metall- und Elektroverband am Montag unter Hinweis auf gemeinsame Verhandlungen aller Landesverbände Mitte September mit. Die fünf Ost-Arbeitgeberverbände hätten mit den zuständigen Bezirksleitungen der IG Metall ein Gespräch für den 15. September in Berlin vereinbart. Bei dem Treffen geht es darum, die im Zusammenhang mit dem gescheiterten Streik für die 35-Stunden-Woche gekündigten Verträge wieder in Kraft zu setzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar