Wirtschaft : 510 Millionen Handys verkauft Markt wuchs stärker als erwartet

-

(vis). Im vergangenen Jahr könnten weltweit mehr als 510 Millionen Handys verkauft worden sein, gab das Marktforschungsinstitut Gartner in einer ersten Schätzung bekannt – und damit mehr als die bisher erwarteten rund 500 Millionen Stück. Grund sei das überraschend gut verlaufene vierte Quartal. „2003 war ein phänomenales Jahr für die Mobiltelefonindustrie mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von fast 20 Prozent“, sagte GartnerAnalyst Ben Wood. Die Erwartungen seien rund um den Globus übertroffen worden. In den entwickelten Märkten wie den USA, Japan und Westeuropa sei das Wachstum vor allem durch Käufer entstanden, die ihr altes durch ein neues Handy ersetzt haben, etwa durch ein Gerät mit Farbbildschirm und Kamera. Die aktuellen Marktanteile der Hersteller gab Gartner noch nicht bekannt. Zuletzt hatten die Marktforscher für Nokia einen Anteil am Weltmarkt von 34,2 Prozent ermittelt, gefolgt von Motorola (14,7), Samsung (11,2) und Siemens (9,1). Für 2004 rechnet Gartner nun damit, dass weltweit 560 Millionen Handys verkauft werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben