70 Großraumjets A350 storniert : Emirates bestellt alle Airbus-Maschinen ab

Schwerer Rückschlag für Airbus: Die Fluggesellschaft Emirates hat 70 Großraumflieger des Typs A350 storniert. Sie will nicht eine einzige Maschine abnehmen.

Der Airbus A350 soll Ende des Jahres an Kunden ausgeliefert werden.
Der Airbus A350 soll Ende des Jahres an Kunden ausgeliefert werden.Foto: picture-alliance/dpa

Schlechte Nachrichten für den Flugzeugbauer Airbus: Die arabische Fluggesellschaft Emirates hat ihre komplette Bestellung für den neuen Langstreckenjet A350 storniert. Die Airline werde keine der insgesamt 70 bestellten Maschinen des Typs abnehmen, teilte Airbus am Mittwoch in Toulouse mit. Zur Begründung hieß es lediglich, die Entscheidung sei in den laufenden Gesprächen mit der Airline über die Anforderungen an ihre Flotte gefallen. Allerdings gilt Emirates-Manager Tim Clark bereits seit längerem als Kritiker des nun abbestellten Flugzeugmodells.

Laut Listenpreis hat der Großauftrag einen Umfang von 21,6 Milliarden Dollar, umgerechnet 16 Milliarden Euro. Preisnachlässe im zweistelligen Prozentbereich sind üblich, die Stückkosten der Maschinen waren im vierten Quartal 2013 aber nochmal erhöht worden. Der Airbus A350 gilt als Prestige-Objekt des europäischen Flugzeugbauers. Noch im Februar dieses Jahres hatte die Airbus-Führung bei der Vorstellung ihrer Jahresbilanz jedoch selber erklärt, es gelte im Zusammenhang mit dem Marktstart noch einige Herausforderung zu meistern.

Airbus A350 hebt ab zum Erstflug
Der Zeitpunkt ist bewusst gewählt: Kurz vor Beginn der Luftfahrtmesse in Le Bourget am 17. Juni schiebt Airbus den A350 aus der Montagehalle aufs Flugfeld.Alle Bilder anzeigen
1 von 8Alle Fotos: dpa
14.06.2013 11:12Der Zeitpunkt ist bewusst gewählt: Kurz vor Beginn der Luftfahrtmesse in Le Bourget am 17. Juni schiebt Airbus den A350 aus der...

Das Flugzeug soll Ende des Jahres den Weg zu den ersten Kunden finden. Die erste Maschine geht an Qatar Airways. Laut Airbus liegt die Zahl der fest bestellten A350 nun noch bei 742. Die Stornierung trifft auch den Triebwerkshersteller Rolls-Royce, der die Motoren für die Maschinen fertigt. Emirates ist auch der größte Kunde für das Großraumflugzeug A380. Tsp mit dpa

25 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben