Wirtschaft : 99 Prozent weniger Gewinn

Münchener Rück sieht sich hart getroffen

238092_0_5d0477c0.jpeg

Berlin - Die Finanzkrise hat die Münchener Rück hart getroffen. Wie der Versicherungskonzern am Freitag mitteilte, sank der Gewinn im dritten Quartal auf nur noch zwölf Millionen Euro. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum ist das ein Einbruch um 99 Prozent. Wegen der Turbulenzen an den Kapitalmärkten werde der Konzern, zu dem auch die Ergo-Versicherungsgruppe (Victoria, DAS, DKV, Hamburg-Mannheimer, Karstadt-Quelle-Versicherungen) gehört, sein erklärtes Ziel, in diesem Jahr einen Überschuss von zwei Milliarden Euro zu erreichen, nicht einhalten, sagte Finanzvorstand Jörg Schneider. Auf neue Prognosen wollte sich Schneider nicht festlegen. Trotz der Einbußen sei die Kapitalbasis der Münchener Rück grundsolide, betonte er. Das schaffe Spielraum für Zukäufe. Die Münchener sind an Teilen des angeschlagenen US-Versicherers AIG interessiert. Den Aktionären will der Versicherer trotz der sinkenden Gewinne eine unveränderte Dividende von 5,50 Euro zahlen. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar