Wirtschaft : "aaa 2000": Berliner Autoshow lockt mit Deutschlandpremieren

hop

Die "aaa - Berlin Autoshow" wächst weiter. In diesem Jahr belegen die Aussteller der aaa mit 83 000 Quadratmetern 6,4 Prozent mehr Fläche als bei der letzten aaa 1998. Einige Automobilfirmen hätten ihre Präsentation deutlich erweitert, erklärte am Mittwoch Raimund Hosch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH. Darunter seien Audi, Ford, Lancia und BMW.

Vom 28. Oktober bis zum 5. November werden insgesamt etwa 250 Aussteller - 18 weniger als vor zwei Jahren - ihre Produkte in der Hauptstadt präsentieren, sagte Stefan Grave, Projektleiter der aaa 2000 bei der Berliner Börse. "Bisher haben wir 220 Anmeldungen." Darin seien aber unter anderem noch nicht die Motorradaussteller enthalten. Die Ausstellerzahl sei jedoch vor allem wegen Platzschwierigkeiten der Messe zurück gegangen, nicht weil die Hersteller und Dienstleister weniger Interesse hätten. Ein weiterer Grund sei die zunehmende Konzentration in der Branche.

Die Messe-Gesellschaft rechnet mit über 200 000 Besuchern. 1998 waren es 185 000 gewesen. Besuchermagnet sollen die Neuvorstellungen werden. Audi feiert mit seinem A4 in Berlin eine Welt-Premiere. Honda stellt als Europa-Premiere das Civic Coupé vor - und ein Modell, dessen Name erst auf der Ausstellung verkündet werden soll. Darüber hinaus gibt es 20 Deutschland-Premieren verschiedener Hersteller. Hosch sagte: "Einige der Neuheiten wurden bereits in Paris vorgestellt. Aber welcher deutsche Verbraucher hat sie sich dort angeschaut?" Präsentiert werden ebenfalls moderne Umweltkonzepte wie ein Erdgas betriebenes Fahrzeug. Auf der Messe ist für den 2. November ein Auto-Gipfel geplant, zu dem unter anderem eine Reihe von Bundestagsabgeordneten erwartet werden - jedoch nicht Bundeskanzler Gerhard Schröder. Hosch betonte: "Wir streben an, eine starke Hauptstadt-Messe in Deutschland zu sein." Dies sei aber keine Kampfansage an die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt (Main). Die aaa werde diese vielmehr ergänzen, da die IAA in ungeraden Jahren stattfinde, die aaa wiederum in geraden. Die aaa zeichne sich auch durch ein umfassendes Rahmenprogramm aus. Helmut Becker von Auto-Becker (Düsseldorf) kündigte einen Oldtimer-Korso vom Gendarmenmarkt bis zum Messegelände an.

Die aaa verstehe sich auch als Tor nach Osteuropa, insbesondere nach Polen. "Dort gibt es Wachstumsraten, die wir in Westeuropa nicht haben." Durch die große Verkehrskompetenz in Wissenschaft und Wirtschaft könne Berlin die Chance nutzen, hier zum wichtigen Handelsplatz zu werden. In Polen habe die Messegesellschaft auch für die Vorbereitung der diesjährigen aaa eine eigene Pressekonferenz veranstaltet.

Leipzig setzt auf Offroad

Zur Leipziger Automesse AMI im kommenden Frühjahr rechnen die Veranstalter mit rund 40 Premieren. Außerdem soll die Offroad-Sparte weiter ausgebaut werden, teilte die Messe am Mittwoch laut ddp in Leipzig mit. Der Mitfahrparcours, auf dem die Kunden neue Geländewagen-Modelle testen konnten, habe sich im vergangenen Jahr als großer Vorteil im Vergleich zu anderen Auto-Shows herausgestellt. Außerdem will Leipzig während der AMI vom 21. bis 29. April 2001 zum ersten "Europäischen Offroad-Festival" einladen. Die Messe rechnet im kommenden Jahr mit rund 450 Ausstellern aus 25 Ländern. Damit liegen die Prognosen etwas über den Zahlen der diesjährigen AMI.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben