Wirtschaft : Aachener und Münchener optimistisch

Versicherungsgruppe erwartet nach Gewinnanstieg für 1998 Wachstum über Marktniveau

AACHEN (dpa).Der Aachener und Münchener Konzern ist nach einem Gewinnanstieg in diesem Jahr auch für 1998 optimistisch.Aufgrund der Vertriebsstärke erwarte die Versicherungs-Gruppe im kommenden Jahr erneut ein Wachstum über dem Marktniveau, teilte die Aachener und Münchener Beteiligungs-AG (AMB/Aachen) am Montag mit.Falls sich die Schadensentwicklung nicht gravierend verschlechtere und die Kapitalmärkte stabil blieben, werde erneut mit einer erfreulichen Entwicklung des Jahresüberschusses gerechnet.1998 soll zudem die Geschäftsbasis der Gruppe verbreitert werden.Vor allem im Benelux-Raum biete sich ein erhebliches Potential.Außerdem sollen die Aktivitäten im Bausparbereich in Frankreich forciert werden. 1997 erwartet die Gruppe erneut einen überdurchschnittlich guten Geschäftsverlauf.Nach ersten Hochrechnungen werden die konsolidierten Bruttobeiträge im Versicherungsgeschäft im Vergleich zum Vorjahr um 3,3 Prozent auf 16,4 Mrd.DM steigen.Der Gesamtumsatz werde von 20,0 Mrd.DM auf 20,5 Mrd.DM klettern.Dabei sei zu berücksichtigen, daß das spanische Geschäft 1997 verkauft wurde.Bereinigt läge das Wachstum bei 3,3 Prozent.Beim Jahresüberschuß wird eine Zuwachsrate von mehr als zehn Prozent erwartet (1996: 343,4 Mill.DM).Es sei von einer zumindest unveränderten Dividendenzahlung und einer angemessenen Dotierung der Gewinnrücklagen auszugehen, hieß es.1996 erhielten die Aktionäre 16 DM je 50-DM-Aktie. Vor allem die Lebensversicherung und die Krankenversicherung legten den Angaben des Konzerns zufolge zu.Bei Leben rechnet die Aachener und Münchener-Versicherungsgruppe mit einem Anstieg des Neugeschäfts um 6,6 Prozent auf 1,1 Mrd.DM.Aufgrund der Leistungsbegrenzung in der Gesetzlichen Krankenversicherung steigerte der Bereich Private Krankenversicherung seine Beiträge um 6,6 Prozent auf 1,9 Mrd.DM.Dagegen setzte der harte Wettbewerb in der Kraftfahrtversicherung dem Bereich Schaden und Unfall zu: Hier sei ein Beitragsrückgang von 0,8 Prozent auf 5,8 Mrd.DM zu verzeichnen.Im Vergleich zu den sehr guten Vorjahren werde sich der Schadensverlauf verschlechtern.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar