Wirtschaft : Aap Implantate AG: Das Unternehmen erreicht seine Ziele

pet

Die Berliner Aap Implantate AG liegt nach den ersten neun Monaten des laufenden Jahres "voll im Plan". Im kommenden Jahr will das Medizintechnik-Unternehmen den Umsatz auf 40,1 Millionen Mark fast verdoppeln und ein Ergebnis von fünf Millionen Mark erzielen, sagte Finanzvorstand Bruke Seyoum Alemu am Donnerstag in Berlin. Das Umsatzziel für das Jahr 2000 liegt bei 20,6 Millionen Mark.

Um das Geschäftsfeld Orthobiologie (biologische Implantate) auszubauen, habe Aap die Firmen Coripharm, Mebio und Corimed zu 100 Prozent übernommen. Der Kauf werde zu 85 Prozent über eigene Aktien finanziert. Darüberhinaus habe Aap eine 49-prozentige Beteiligung an der Firma Osartis übernommen. Vorrangige Aufgabe für das kommende Jahr sei es, diese Unternehmen zu integrieren. Aap werde 2001 weitere Unternehmen kaufen, sagte Alemu, ohne Einzelheiten zu nennen.

Der Umsatz von Aap sei in den ersten neun Monaten 2000 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 75 Prozent auf 13,7 Millionen Mark gestiegen, das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im gleichen Zeitraum von 0,2 Millionen Mark auf 2,6 Millionen Mark gewachsen. Nach neun Monaten habe das Unternehmen einen Überschuss von 1,5 (0,5) Millionen Mark erzielt. Die zuvor "nicht erfreulichen" Halbjahreszahlen vor allem auf der Ergebnisseite begründete Alemu mit hohen Marketingaufwendungen in den USA, Japan und China. Die Aap-Aktie, die seit Mai 1999 am Neuen Markt notiert ist, verlor bis zum Donnerstagnachmittag 2,5 Prozent auf 15,60 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar