Wirtschaft : aap plant Übernahme in Holland

-

Berlin - Das Berliner Medizintechnikunternehmen aap Implantate will das holländische Unternehmen Fame Medical übernehmen. In einer Absichtserklärung seien die wesentlichen Grundzüge für ein Zusammengehen vereinbart worden, teilte aap am Sonntag mit. Beide Unternehmen arbeiten nach aap-Angaben schon seit Jahren zusammen. Ob der Kauf zustande kommt, hänge noch von der Prüfung der Unterlagen (due diligence) und der Zustimmung der Aktionäre beider Unternehmen ab. Den Kaufpreis nannte aap nicht.

Das börsennotierte Medizintechnikunternehmen, das Biomaterialien (wie Knochenzemente und Knochenersatzmaterialien) und Implantate herstellt, hatte bereits angekündigt, auf die Suche nach kleineren Akquisitionen zu gehen. Im ersten Halbjahr verdoppelte aap seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 9,2 Millionen Euro und schaffte mit 1,7 Millionen Euro erstmals den Sprung in die Gewinnzone. In diesem Jahr soll der Umsatz um weitere 30 bis 40 Prozent zulegen.

Die geplante Übernahme der Holländer soll nach aap-Angaben voraussichtlich als reiner Aktientausch im Verhältnis 1:2 über die Bühne gehen. Die Gesellschafter der Fame-Gruppe würden demnach rund ein Drittel der aap-Anteile erhalten. Die Zustimmung der Aktionäre soll aap zufolge auf einer außerordentlichen Hauptversammlung voraussichtlich im ersten Quartal 2007 rückwirkend zum 1. Januar 2007 eingeholt werden.

Nach Angaben der Berliner Firma stellt auch die Fame-Gruppe Biomaterialien her. Beide Unternehmen ergänzten sich bei ihren Produkten und planten, in den kommenden Quartalen vielversprechende neue Produkte in den Markt einzuführen. Fame erzielte 2005 einen Umsatz von 7,6 Millionen Euro. pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar