Wirtschaft : Aap repariert sich selbst

Berliner Medizintechnikfirma macht Gewinn

-

Berlin - Sie sind Spezialisten im Reparieren gebrochener Knochen und kaputter Knie. Vielleicht hat diese Kompetenz dem Berliner Medizintechnikunternehmen Aap Implantate geholfen, sich selbst zu reparieren. Nach einem Verlust im Vorjahr und einer grundlegenden Umstrukturierung gab die börsennotierte Firma am Freitag den „erfolgreichen Turnaround“ bekannt. Soll heißen: Es geht wieder voran. Der Umsatz stieg im vergangenen Jahr um 16 Prozent auf 13,4 Millionen Euro, das Betriebsergebnis kletterte – nach minus 0,3 Millionen Euro – auf plus 0,9 Millionen Euro, die Zahl der Mitarbeiter legte um ein Drittel auf 139 zu.

Das sah mal ganz anders aus. „2004 standen wir mit einem Bein in der Insolvenz“, sagte Finanzvorstand Oliver Bielenstein dieser Zeitung. „Wir waren sehr universitär, haben zu viel geforscht und uns zu wenig um die Vermarktung gekümmert.“ Zudem lähmten Rechtsstreitigkeiten um Patente das Unternehmen. Doch die Zeiten haben sich geändert: Private Investoren um Aap-Gründer Uwe Ahrens haben nach Angaben Bielensteins die Banken herausgekauft und bestimmen jetzt allein den Kurs. Sie haben eine Kapitalerhöhung gemacht, die Rechtsstreitigkeiten beigelegt, zwei Unternehmen hinzugekauft und sich starke Vertriebspartner ins Boot geholt. „Die können unsere Produkte schneller und mit geballter Kraft in den Markt bringen“, sagte der Finanzchef.

Aap macht gut die Hälfte des Umsatzes mit künstlichen Hüft- und Kniegelenken. Die andere Hälfte kommt von Biomaterialien wie Knochenzement, mit dem die Prothesen im Knochen verankert werden, sowie Knochenersatzstoffen, mit denen zerstörte Knochenteile repariert werden können. Hauptprodukt ist der Nano-Knochenersatzstoff Ostim. Er soll laut Bielensteins im Mai zur Zulassung in den USA eingereicht werden.

Nach einem Umsatzplus von 40 Prozent im ersten Quartal erwartet der Finanzchef für 2006 ein Wachstum von 25 Prozent. Bis zu 15 Mitarbeiter sollen neu eingestellt werden. Der Aktienkurs sank gestern um 0,4 Prozent auf 2,64 Euro.pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar