Wirtschaft : Ab heute erste Proteste bei der Bahn

-

Berlin - Im Tarifstreit mit der Deutschen Bahn hat die Gewerkschaft Transnet erste Protestaktionen angekündigt. In mehreren deutschen Städten soll es ab dem heutigen Dienstag Protestaktionen und Kundgebungen unter freiem Himmel geben, wie Transnet mitteilte. Dabei wollen die Eisenbahner gegen die Abspaltung des Netzes von der Bahn demonstrieren – für diesen Fall sehen sie zehntausende Jobs in Gefahr. Fahrgäste sind aber vermutlich nicht betroffen. Vergangene Woche waren die Verhandlungen über eine Verlängerung der Beschäftigungssicherung für die Bahnmitarbeiter gescheitert. Der Konzern wollte für den Fall der Trennung vom Gleisnetz keine Verpflichtungen eingehen.

Der Auftakt der Aktionen findet in Kassel statt, Donnerstag geht es vor dem Berliner Hauptbahnhof weiter. Es folgen Demonstrationen in Köln, München, Dortmund, Leipzig, Karlsruhe, Saarbrücken und Nürnberg. Transnet will jeweils „mehrere tausend Leute“ mobilisieren. Arbeitskämpfe sind erst ab dem Ende der Friedenspflicht möglich. „Wir können ab dem 28. September, null Uhr, zu Streiks aufrufen. Diese Möglichkeit halten wir uns offen“, sagte ein Sprecher. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben