Abgas-Affäre : US-Umweltbehörde prüft Daten von Mercedes

Jetzt also auch noch Mercedes: Die US-Umweltbehörde untersucht, ob auch bei Mercedes-Fahrzeugen die Grenzwerte für den Ausstoß von Stickoxid überschritten werden.

Die US-Umweltbehörde will auch die Abgas-Werte der Mercedes-Wagen prüfen.
Die US-Umweltbehörde will auch die Abgas-Werte der Mercedes-Wagen prüfen.Foto: dpa

Die US-Umweltbehörde EPA fordert vom Stuttgarter Autobauer Daimler Informationen zu auffälligen Abgaswerten. „Wir haben Mercedes kontaktiert und Testergebnisse für die amerikanischen Dieselmotoren eingefordert“, sagte EPA-Direktor Christopher Grundler dem „Handelsblatt“. Nach der vor einigen Tagen eingereichten Klage soll bei bestimmten Diesel-Modellen von Mercedes der Ausstoß von Stickoxid (NOx) die gesetzlichen Vorschriften in den USA bei Temperaturen unter zehn Grad Celsius um das 65-fache überschreiten.

Daimler will mit Behörde kooperieren

Eine Daimler-Sprecherin erklärte am Sonntagabend, das Unternehmen kooperiere mit der Behörde vollumfänglich. Die Autos würden allen Vorschriften und Normen entsprechen, fügte sie hinzu. Die EPA-Anfrage sei eine Reaktion auf eine Sammelklage in den USA, die am 18. Februar eingereicht worden sei. Ein Daimler-Sprecher bezeichnete die Klage als unbegründet. dpa/rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar