Wirtschaft : Ablöse für Telefon-Wechsel soll 30 DM betragen

HAMBURG / BONN (AFP).Die Deutsche Telekom soll nach einem Bericht des "Spiegel" beim Wechsel ihrer Kunden zu anderen Telefonnetzanbietern Gebühren von höchstens 30 DM verlangen dürfen, weit weniger als von dem Unternehmen erhofft.Die seit Jahresbeginn arbeitende Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post rechne mit Wechselgebühren zwischen 25 bis 30 DM, berichtet das Magazin.Behördensprecher Harald Dörr wies den Bericht als "reine Spekulation" zurück.Die künftige Gebührenhöhe könne erst festgelegt werden, wenn die Telekom ein neues technisches Konzept für wechselwillige Kunden vorgelegt habe, sagte Dörr am Sonnabend in Bonn.Die Telekom plant bisher Gebühren von 95 DM bei einem Wechsel des Telefonanbieters für Ferngespräche und von 53 DM für die Mitnahme der bisherigen Telefonnummer.Die Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände (AgV) fordert dagegen Gebührenfreiheit für alle Privatkunden, die zu einem neuen Anbieter wechseln wollen.Bis zu einer Einigung können Telefonkunden für Ferngespräche kostenlos zu Konkurrenzunternehmen wechseln, weil die Telekom laut Telekommunikationsgesetz ohne Genehmigung durch die Regulierungsbehörde keine Gebühren erheben dar.Die Telekom will sich bis zum Ende des laufenden Monats in der Arbeitsgruppe der Telefonanbieter auf sinkende Kosten für einen Wechsel und entsprechend minimierte Gebühren einigen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben