Wirtschaft : Abwarten und beobachten

„Eckies“ bleiben an der Spitze des Berliner Planspiels

-

Berlin Mit hektischem Kaufen und Verkaufen hat das Team „Eckies“ beim Planspiel Börse nicht viel am Hut. Mit dieser Taktik ist es auch vergangene Woche an der Spitze der Berliner Teilnehmer beim Planspiel Börse geblieben. Aus 50000 Euro Spielgeld sind 55655,25 Euro geworden. „Wir haben erst mal abgewartet, ob die Kurse weiter steigen“, sagt Marcel Güntzel, eines der fünf Gruppenmitglieder von der Heinrich-Ferdinand-Eckert Schule in Friedrichshain. Das Team setzt weiter auf die Aktien von Coca-Cola und der Deutschen Post. Aber BMW sei auch ein sehr interessanter Wert, sagt Güntzel. Einmal die Woche überdenkt sein Team die Anlagestrategie. Vor dem Planspiel habe er sich nicht für die Börse interessiert, erzählt Güntzel. Für die Zukunft könne er sich aber gut vorstellen, mit eigenem Geld aktiv zu werden. hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben