Achsprobleme : Opel ruft 34.000 Corsas in die Werkstätten

Der Autobauer Opel hat knapp 34.000 neue Corsa-Kleinwagen wegen Problemen mit der Vorderachse in die Werkstätten gerufen. Es handelt sich um das neuste Modell des Corsa.

Rüsselsheim - Grund seien mögliche Mängel am unteren Querlenker an der Achse, sagte ein Opel-Sprecher in Rüsselsheim und bestätigte damit einen Bericht des Online-Dienstes "Auto Service Praxis". Betroffen seien Fahrzeuge der neuen Corsa-Generation, die seit Anfang Oktober 2006 verkauft wurde. Seit zwei Wochen informiert Opel nach eigenen Angaben alle Käufer schriftlich und fordere sie auf, ihre Autos in einer Opel-Werkstatt überprüfen zu lassen. Querlenker mit einer mangelhaften Schweißnaht würden kostenlos ausgetauscht. Opel habe die Mängel bei eigenen Qualitätstests entdeckt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben