Wirtschaft : ADAC bietet eigene Kfz-Versicherung an

NAME

München (tmh/dpa). Unter neuer Führung hat der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) den Wachstumsmotor angeworfen. „Wir wollen bis 2010 mindestens 18 Millionen Vereinsmitglieder haben und auch mit unseren Wirtschaftstöchtern wachsen“, kündigte der seit einem Jahr amtierende ADAC-Präsident Peter Meyer in München zur Bilanzvorlage an.

Schon im vergangenen Jahr hat der Club seine Mitgliederzahl um 112 000 auf knapp 14,5 Millionen Autofahrer ausgeweitet. Vor Sondereffekten bescherte das Vorjahr dem Verein und seinen Regionalclubs einen um gut ein Fünftel auf knapp 52 Millionen Euro gestiegenen Nachsteuergewinn.

Dazu kam 2001 eine einmalige Sonderausschüttung der ADAC-Beteiligungs- und Wirtschaftsdienst GmbH, in der der Verein seine wirtschaftlichen Aktivitäten gebündelt hat, in Höhe von 269 Millionen Euro. Diese Gewinnübertragung, die steuerliche Vorteile im Zuge der jüngsten Steuerreform nutze, umfasse die gesammelten Profite der ADAC- Wirtschaftstöchter aus mehreren Jahren, erklärte Meyer.

Die von ihm verordnete, neue Wachstumsstrategie soll aber auch in Zukunft für klingelnde Kassen sorgen. Dabei baut der ADAC vor allem auf den Verkauf von Versicherungen rund um das Thema Mobilität in Konkurrenz zur allgemeinen Assekuranz. Mit der Vermittlung einer eigenen Autoversicherung will Europas größter Automobilclub den Wandel vom Pannenhelfer zum wirtschaftlich aktiven Mobilitäts-Dienstleister beschleunigen. Je größer der ADAC werde, desto unabhängiger sei er von Kooperationen und desto wettbewerbsfähiger sei er im Markt, erklärte ADAC-Präsident Meyer. Der Club müsse sich stärker positionieren.

Einheitliche Tarife

So modifiziere der Club ab Oktober sein Angebot für Kfz-Versicherungen. Künftig gebe es nur noch einen einheitlichen und preisgünstigen Tarif über die beiden Partner Deutscher Herold und Kravag bei einem ausgeweiteten Leistungsangebot, kündigte Meyer an.

Beispielsweise wird beim ADAC nach einem selbstverschuldeten und einmaligen Unfall kein Versicherungsnehmer mehr hochgestuft, wenn er 25 Jahre unfallfrei gefahren ist, sagte der Präsident. Bei einem Totalschaden würde die ADAC-Versicherung ferner bis zu einem Jahr nach Erstzulassung den Neupreis erstatten. Marktüblich sei eine Grenze von sechs Monaten. In der neuen Struktur peilt der ADAC deutlich über eine Million vermittelte Kfz-Policen an. Derzeit betrage der Bestand 350 000 Verträge. Weitere Details will der Club zum Neustart seiner Kfz-Versicherung im Oktober nennen.

Schon im Vorjahr konnte der ADAC im Versicherungsgeschäft zulegen. Einen ADAC- Schutzbrief hielten Ende 2001 knapp 7,2 (Vorjahr 6,8) Millionen Versicherte in den Händen. Bei Krankenschutz-Policen für das Ausland stieg der Bestand auf 3,2 (3,0) Millionen Stück. Insgesamt haben die ADAC- Wirtschaftstöchter 2001 gut 730 (792) Millionen Euro umgesetzt. Der Rückgang resultiert aus einer Entkonsolidierung des Touristikgeschäfts, das 2000 noch gut 100 Millionen Euro Umsatz beigesteuert hat.

Diese Sparte wird nun in Kooperation mit der Rewe-Tochter Dertour betrieben. Der ADAC hält einen Minderheitsanteil. Auch im nicht-kommerziellen Verein baue der Verein mit seinen 7 000 Mitarbeitern aber seine Leistungen aus, versprach Meyer.

So werde weiter Infrastruktur von Tunnels über Fähren bis zu Bahnhöfen getestet. Er wolle den fast hundertjährigen Club vom Pannenhelfer, dessen Gelbe Engel 2001 gut 3,5 (3,4) Millionen Einsätze hatten, zum modernen Dienstleister entwickeln. Dennoch bleibe der Mitgliedsbeitrag von derzeit 37 Euro in diesem und mindestens dem kommenden Jahr unverändert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben