Wirtschaft : Adidas erwartet zum Jahresende Verlust

DÜSSELDORF (tag/HB).Der Sportartikelhersteller Adidas-Salomon AG erwartet für das vierte Quartal 1998 einen Verlust.Das Ergebnis für das Gesamtjahr werde wahrscheinlich deutlich geringer ausfallen als der Gewinn der ersten neun Monate, teilte der Konzern mit.Unerwartet früh fällige Kurssicherungsgeschäfte belasteten das Ergebnis ebenso wie die gestiegene Steuerquote und die ungünstige Situation in Rußland.

Für Januar bis September weist Adidas-Salomon einen Gewinn vor Sondereffekt von 452 Mill.DM aus, 2,5 Prozent mehr als vor Jahresfrist.Bei Berücksichtigung der Sonderbelastung durch den Kauf der Salomon-Gruppe ergibt sich allerdings ein Minus von 271 Mill.DM.Während Salomon Verlust erzielte, erwirtschaftete der Adidas-Teilkonzern 547 Mill.DM Gewinn, 24,2 Prozent mehr als vor zwölf Monaten.Schwach entwickelte sich im dritten Quartal vor allem die Salomon-Golfmarke Taylor Made mit einem Umsatzminus von 24 Prozent, vorwiegend aus dem Asien- und Nordamerika-Geschäft.

Der Umsatz im Konzern legte wegen des Salomon-Kaufs in den ersten neun Monaten um 49,6 Prozent auf 7,9 Mrd.DM zu.Der Umsatz bei Adidas allein stieg um 31 Prozent auf 6,9 Mrd.DM.Das Vorsteuerergebnis des Konzerns nahm um 5,7 Prozent auf knapp 700 Mill.DM zu.Der Gewinn kletterte leicht um zehn DM je Aktie.Im dritten Quartal verlangsamte sich das Wachstum allerdings.Der Umsatz kletterte um 38 Prozent auf 2,96 Mrd.DM - im ersten Halbjahr war der Umsatz noch um 58 Prozent geklettert.Schwächer als allgemein erwartet entwickelte sich der Auftragsbestand.Dem Adidas-Teilkonzern liegen für die nächsten neun Monate Aufträge für 3,7 Mrd.DM vor.Die Steigerung um 13 Prozent beruht vor allem auf dem nordamerikanischen Markt.Dort verzeichnet Adidas ein Plus von 28 Prozent.Im laufenden Jahr steigerte das Unternehmen - ohne Salomon - die Einnahmen dort allerdings um 77 Prozent.In Europa sank der Auftragsbestand um 3 Prozent, in Deutschland um zwei bis drei Prozemt.

Die Börse quittierte die Zahlen mit starken Abschlägen.Die Adidas-Aktie verlor bis zum Nachmittag mehr als fünf Prozent auf 185 DM.

Der Vorstandsvorsitzende und Miteigentümer der Adidas-Salomon AG (Herzogenaurach), Robert Louis-Dreyfus, hatte im Sommer aufgrund der unbefriedigenden Ergebnisse eine umfangreiche Umstrukturierung bei Salomon angekündigt.Er selbst übernahm das Präsidentenamt bei dem französischen Hersteller, sein Vorgänger Jean-Francois Gautier trat "in gegenseitigem Einvernehmen" zurück.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar