Wirtschaft : Adidas-Gewinn sinkt kräftig

HERZOGENAURACH .Der Sportartikelhersteller Adidas kommt in diesem Jahr wegen eines Einbruchs beim Geschäft mit Golfausrüstungen nur schwer in Tritt.Nach vorläufigen Zahlen verzeichnete der Konzern im ersten Quartal einen deutlichen Rückgang des Gewinns.Das Rekordergebnis von 299 Mill.DM vor Steuern aus dem Vorjahr werde um 35 bis 40 Prozent verfehlt, berichtete die Adidas-Salomon AG am Montag.

Wichtigster Grund für diese Entwicklung seien Probleme beim Golfausrüster Taylor Made."Der Golfmarkt in den USA und Japan ist zusammengebrochen", sagte ein Adidas-Sprecher zum Umsatzrückgang bei Taylor Made von rund 25 Prozent.Die Zahlen änderten aber nichts an der positiven Einschätzung für das Gesamtjahr, hieß es.Die Ergebnisabschwächung werde durch einen ungünstigen Vergleich zum Vorjahr überzeichnet."Das beste Quartalsergebnis der Firmengeschichte wird verglichen mit einem erwartungsgemäß relativ schwachen Quartal", meinte der Sprecher.

Der Konzernumsatz in den ersten drei Monaten 1999 liege mit 2,7 Mrd.DM (1,38 Mrd.Euro) auf Vorjahresniveau.Der Umsatz mit Produkten der Marke Adidas konnte den Angaben zufolge leicht, der mit Produkten der Marke Salomon kräftig gesteigert werden.Hingegen verzeichnete auch die Marke Mavic leichte Umsatzrückgänge.Obwohl der Konzern damit rechne, daß Taylor Made im Gesamtjahr ein verbessertes operatives Ergebnis ausweisen werde, bleibe es im ersten Quartal voraussichtlich um etwa 35 Mill.DM hinter dem extrem guten Vorjahreswert zurück.

"Wir hoffen auf eine Stabilisierung des Geschäfts dank einer Serie neuer Golfschläger", sagte der Sprecher.Diese Entwicklung sei vorhersehbar gewesen, teilte der Sportartikelhersteller mit.Adidas-Salomon erwarte nach wie vor, daß der Umsatz im Jahr 1999 das Niveau des Vorjahres von 9,9 Mrd.DM erreiche oder leicht übertreffe.Der Gewinn vor Steuern und Sondereffekten war 1998 um acht Prozent auf 624 Mill.DM zurückgegangen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben