Wirtschaft : Adtranz baut Metro in Schanghai aus

SCHANGHAI .Der Bahntechnikkonzern Adtranz (Berlin) wird für 9,3 Mill.DM eine weitere Station der zweiten U-Bahnlinie in Schanghai ausbauen.Dazu rüstet Adtranz den Bahnhof mit Stromversorgung, Telekommunikation und Leittechnik aus, sagte der Marketingleiter der Adtranz-Deutschland, Gerhard Heyner, am Freitag nach der Vertragsunterzeichnung zwischen dem Konsortium von Adtranz und Siemens Verkehrstechnik mit der Schanghai Metro Cooperation in Schanghai.

Das Auftragsvolumen für die zweite Metro-Linie beträgt 760 Mill.DM.Das Werk Hennigsdorf (Kreis Oberhavel) wird dafür bis zum Jahr 2002 exakt 210 Fahrzeuge geliefert haben.Dennoch wird Adtranz die Mitarbeiterzahl im Hennigsdorfer Werk weiter reduzieren, bis zum Jahr 2000 um rund 450 der derzeit 3000 Personen.

Wer den Zuschlag für das Schienensystem der dritten geplanten U-Bahnlinie erhalten wird, ist noch unklar.Adtranz und Siemens konkurrieren hier mit einem französischen Konsortium unter Federführung des Konzerns Alstom (Paris).Die Chinesen wollen Heyers Angaben zufolge den Auftrag durch einen Billigkredit aus Bonn über 350 Mill.DM finanzieren.Das Bundesentwicklungsministerium hatte bereits die ersten beiden Phasen der U-Bahn mit Billigkrediten finanziert.

Adtranz und Siemens sind laut Heyner bei den U-Bahnen in China 100prozentiger Marktführer.Neben den zwei Metro-Linien in Schanghai hatten sie auch den Zuschlag für die U-Bahn in Kanton bekommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar