Wirtschaft : Advance Bank profitiert von Eigentümerwechsel

In drei Monaten 18 000 Neukunden MÜNCHEN (dpa).Mit einem erweiterten Angebot und einem neuem Eigentümer will die ohne Filialnetz operierende Advance Bank AG (München) 1998 ihre Kundenzahl verdoppeln.Es sei eine spürbare Geschäftsbelebung festzustellen, sagte Vorstandssprecher Hans-Jürgen Raab am Mittwoch in München, nachdem im Dezember vergangenen Jahres bekannt wurde, daß die Direktbank von der Vereinsbank an die Dresdner Bank verkauft werden sollte.Die vor zwei Jahren gestartete Advance Bank steigerte im Gesamtjahr 1997 die Zahl ihrer Kunden um rund 15 000 auf 40 000.Demgegenüber wurden allein in den ersten drei Monaten 1998 mit der Zugehörigkeit zur Dresdner Bank-Gruppe 18 000 Neukunden gewonnen, sagte Raab. Die Advance Bank, die als "beratende Direktbank" ihre Geschäfte vor allem per Telefon abwickelt, will sich nach dem Eigentümerwechsel nicht nur auf das gehobene Privatkunden-Segment konzentrieren, sagte der Vorstandssprecher.Die Produktpalette werde "um die klassischen Bankprodukte und Dienstleistungen" erweitert und damit vor allem im Bereich der Kredite ausgebaut.Künftig werde beispielsweise auch ein Bauspar-Produkt angeboten, bei dem sich der Kunde nicht auf eine feste Bausparsumme festlegen muß. Ende 1997 waren bei der Advance Bank 330 Mitarbeiter beschäftigt.Das Geldinstitut schloß 1997 mit einem Verlust von 76,7 Mill.DM, 1,8 Mill.DM weniger als im Vorjahr.Die Kunden hätten Ende 1997 insgesamt 1,8 Mrd.DM Wertevolumen an die Advance Bank übertragen, teilte der Vorstandssprecher mit.Im Wertpapiergeschäft waren rund 567 Mill.DM angelegt.In der Vermögensverwaltung war ein Volumen von 115 Mill.DM plaziert.Raab betonte, das Ergebnis beweise, daß "der Markt unser Angebot einer telefonischen Vermögensberatung akzeptiert." Bis Ende März 1998 sei das anvertraute Wertvolumen noch einmal auf insgesamt 2,1 Mrd.DM gestiegen. Raab machte keine konkreten Angaben, wann die Bank die Gewinnschwelle erreicht.Ursprüngliche Planungen noch unter Regie der Bayerischen Vereinsbank zielten auf das Jahr 1999/2000.Die Gewinnschwelle werde auf einer Kundenbasis von 250 000 bis 500 000 Kunden erreicht, sagte Vorstandssprecher Raab.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar