Wirtschaft : Agrarsubventionen

-

Der Agrarhaushalt ist mit rund 45 Milliarden Euro der größte EUAusgabenposten. Die Agrarsubventionen (siehe Bericht auf dieser Seite) dienen der Einkommensstützung für Landwirte aus den EU-Mitgliedsländern. Sie können auf zwei Arten gezahlt werden: Als Direktzahlungen oder als „Fördermittel für die ländliche Entwicklung“. Eine Direkthilfe erhalten Landwirte, wenn sie bestimmte Ackerpflanzen anbauen oder Tiere halten. Größter Nutznießer ist Frankreich: Das Land bekommt wegen seiner großen landwirtschaftlichen Nutzfläche 9,3 Milliarden aus dem Agrartopf, obwohl es nur 6,7 Milliarden einzahlt. Deutschland zahlt zehn Milliarden ein und bekommt 5,7 Milliarden zurück. Im Rahmen der EU-Osterweiterung stellt sich die Frage, in welcher Höhe die EU Landwirte aus den neuen Mitgliedsländern unterstützt. jaf

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben