Wirtschaft : Air France kauft 70 Prozent der Anteile der regionalen Airline Dubreuil

Air France S.A., Paris. Die Flugesellschaft hat für umgerechnet knapp 42,7 Millionen Euro 70 Prozent der Anteile an der regional tätigen Airline Dubreuil in Clermont-Ferrand übernommen. Die übrigen 30 Prozent bleiben im Besitz der Öffentlichen Hand.

Berentzen-Gruppe AG, Haselünne. Der Getränkehersteller hat 1999 ein unverändertes Ergebnis von rund drei Millionen Mark erzielt. Ohne Branntweinsteuer belief sich der Umsatz auf etwa 470 (Vorjahr 396) Millionen Mark.

BMP Mobility AG, Berlin. BMP hat 17,5 Prozent der Anteile der Multimediaagentur Red Ant Media AG, München, übernommen. Red Ant bietet Online-Auftritte sowie die Einführung von E-Commerce-Anwendungen.

Dynamit-Nobel AG, Troisdorf. Der Streik der 268 Beschäftigten in Hambach des Smart-Zulieferers ist am Dienstagabend nach zwei Tagen beendet worden.

Eckes AG, Nieder-Olm. Der Getränkekonzern hat 1999 einen Umsatzzuwachs von zehn Prozent auf 2,4 Milliarden Mark erzielt. Eine Milliarde entfielen auf Fruchtsäfte.

Escada AG, München. Das Ergebnis des Modekonzerns ist im Geschäftsjahr 1998/99 (31. Oktober) um rund zehn Prozent gestiegen. Der Umsatz nahm auf vergleichbarer Basis um 3,6 Prozent zu. Durch den Verkauf der Blusen-Tochter Kurt Neumann GmbH verringerten sich die Konzernerlöse jedoch von knapp 1,5 auf 1,45 Milliarden Mark.

HEW AG, Hamburg. Der Hamburger Energiekonzern hat 1999 seinen Stromabsatz um 25 Prozent auf 17,5 Milliarden Kilowattstunden erhöht. Wegen des Preisverfalls ging der Umsatz geringfügig auf 2,7 Milliarden Mark zurück. Es wird auch mit einem Rückgang des operativen Ergebnis gerechnet.

Matthias Hohner AG, Trossingen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit beläuft sich für 1998/99 auf minus 3,2 (Vorjahr minus 44,1) Millionen Mark. Der Konzernverlust erreichte 5,6 (30,7) Millionen Mark.

Veba AG, Düsseldorf. Der Konzern soll nach einem Bereicht des "Stern" zufolge einen Dortmunder Handwerksmeister zum Schweigen gebracht haben. Der Mann habe angedroht, über Schmiergeldzahlungen im Konzern auszupacken.

Pfizer Inc., New York. Das zweitgrößte US-Pharmaunternehmen ("Viagra") hat im vierten Quartal 1999 einen Nettogewinn von 954 Millionen Dollar erzielt. Der Umsatz stieg von 3,87 auf 4,51 Milliarden Dollar.

Telegate AG, München. Die Gesellschaft wird das Geschäftsjahr 1999 mit einem Umsatz von mehr als 170 (Vorjahr 79) Millionen Mark abschließen. Der Gewinn vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen (Ebit) soll im zweistelligen Millionenbereich liegen. Für das Jahr 2000 erwartet Telegate einen Umsatz von 300 Millionen Mark.

Versiko AG, Düsseldorf. Der Versicherungsmakler und Finanzdienstleister wird einen Rohertrag von knapp 13 Millionen Mark erwirtschaften. Er liegt damit um rund 30 Prozent über der Prognose vom Juli 1999.

Yoolia AG, Berlin. Die Firma hat sich den Schutz der Privatsphäre von Inernet-Nutzern auf die Fahnen geschrieben. Mit der "ersten User-Lobby" im Internet biete das im November 1999 gegründete Unternehmen eine in Deutschland bisher einmalige Dienstleistung, erklärten die Vorstände Schwierholz und Hoffman am Mittwoch.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben