Airbus : Gallois: Sparprogramm "Power 8" wird umgesetzt

Allen Spekulationen zum Trotz: Das Sparprogramm "Power 8" wird ohne Abstriche umgesetzt. Das stellte der künftige EADS-Chef Louis Gallois klar. Anfang September sollen die potentiellen Käufer der Airbus-Werke bekannt gegeben werden.

BerlinDer Luft- und Raumfahrtkonzern EADS will auch nach der Umstrukturierung seiner Führung an dem Sparprogramm "Power 8" für die Flugzeugbau-Tochter Airbus festhalten. "Keine Frage: 'Power 8' wird ohne Abstriche so rasch wie möglich umgesetzt", bekräftigte der designierte Airbus-Chef Thomas Enders im Interview mit der "Welt".

Der künftige alleinige EADS-Chef Louis Gallois sagte, an kursierenden Spekulationen über Abstriche bei dem Programm sei nichts dran. "An der Ausgangslage bei Airbus hat sich ja nichts geändert." Nach hohen Verlusten bei Airbus im vergangenen Jahr hatte der Mutterkonzern EADS Ende Februar das Sanierungsprogramm "Power 8" aufgelegt und angekündigt, 10.000 Stellen streichen und sich von mehreren Standorten trennen zu wollen. Anfang September will EADS die Kandidaten für die Übernahme der Werke bekannt geben.

Gallois und Enders begrüßten die mögliche Einführung einer Goldenen Aktie zum Schutz gegen feindliche Übernahmen. "Das ist in der Verteidigungsindustrie nichts Ungewöhnliches und bezieht sich ja auch nicht aufs operative Geschäft", sagte Enders der Zeitung. "Schauen Sie sich doch die Verteidigungs- und wichtige Technologie-Konzerne in den USA oder Großbritannien an." Gallois ergänzte, es gehe darum, dass der Staat seine nationalen Sicherheitsinteressen wahren könne. "Dagegen ist doch gar nichts einzuwenden." (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben