Wirtschaft : Airbus will weniger Sprit verbrauchen A320 bekommt Spar-Triebwerke

Paris - Airbus will mit einer Milliardeninvestition in verbrauchsärmere Triebwerke für seinen Verkaufsschlager A320 die Konkurrenz auf Abstand halten. Fluggesellschaften könnten mit den neuen Motoren sowie den abgeknickten Flügelspitzen des modernisierten A320Neo 15 Prozent ihrer Treibstoffkosten sparen, teilte Airbus am Mittwoch mit. Die EADS-Tochter hatte die Entscheidung zur Modernisierung der erfolgreichen Mittelstreckenjets lange hinter die Entwicklung und Produktion größerer Flugzeugtypen gestellt. Der Ruf nach verbrauchs- und emissionsärmeren Modellen wurde aber immer lauter.

Mit der Auslieferung der neuen A320-Neo-Familie soll im Frühjahr 2016 begonnen werden. Die Airbus-Mutter EADS sieht ein Marktpotenzial von 4000 Flugzeugen in den nächsten 15 Jahren. Die Kunden hätten schon starkes Interesse gezeigt, sagte ein Airbus-Sprecher, darunter auch die Lufthansa. „Wir werden ein bisschen mehr als eine Milliarde Euro für dieses Programm ausgeben“, sagte Airbus-Verkaufschef John Leahy. Die EADS-Aktie legte in Paris nach der Ankündigung um knapp zwei Prozent zu.Zugleich hat Airbus einen milliardenschweren Auftrag von Europas zweitgrößtem Reiseveranstalter Thomas Cook praktisch in der Tasche. Der Touristik-Konzern will seine 71 Kurz- und Mittelstreckenmaschinen komplett durch neue Flugzeuge aus der Airbus-A320-Familie ersetzen. Die deutsche Thomas-Cook-Tochter Condor tauscht allein 25 Maschinen mit einem Durchschnittsalter von derzeit elf Jahren gegen rund 30 neue Jets aus dem A320-Programm aus, sagte Condor-Sprecher Johannes Winter am Mittwoch. rtr/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben