Wirtschaft : Airlines locken mit Tiefpreisen

Berlin-Verbindungen im Sommer der Renner / Kleine Anbieter entdecken die Nischen BERLIN (mot).Gute Zeiten für Billigflieger von und nach Berlin: Die Fluggesellschaften locken derzeit mit innerdeutschen Sommer-Sonderangeboten.In den Preiskampf der großen Wettbewerber Deutsche BA und Lufthansa mischen sich verstärkt auch kleine Gesellschaften ein.So bietet etwa die Dortmunder Fluggesellschaft Eurowings mit 198 DM für Hin- und Rückflug auf der Streêke Berlin-Frankfurt (Main) den günstigsten Tarif für diese Verbindung an, vorausgesetzt es wird sieben Tage im voraus gebucht.Der im Mai aufgenommene Betrieb auf dieser Strecke sei innerhalb der ersten sechs Wochen zu 59 Prozent ausgelastet gewesen, erklärte Eurowings-Sprecherin Susanne Schmid auf Anfrage."Wir wollen deshalb den Winterflugplan ausbauen und mehr als vier Tages-Verbindungen nach Frankfurt anbieten", sagte Frau Schmid. Die Airline hat nach eigenem Bekunden den sommerlichen Wettbewerb um den Fluggast in Bewegung gebracht.So sei der im Juni von der Lufthansa eingeführte "Spree-Tarif" eine "direkte Folge der günstigen Eurowings-Preise", glaubt die Eurowings-Sprecherin.Anfang Juli zog die Lufthansa mit einem "Sommerhit für Familien und Paare" nach: Bis zum 23.August kostet danach ein Economy-Class-Ticket für den Hin- und Rückflug auf allen innerdeutschen Nonstop-Strecken 199 DM pro Person - wenn zwei Personen gemeinsam reisen und sieben Tage vorbuchen.Bis zu zwei Kinder zwischen zwei und 13 Jahren können ihre Eltern zudem kostenlos begleiten.Die Deutsche BA, die mit dem Kranich von und nach Berlin um die Wette fliegt, verweist in zur Love-Parade aufgefrischten Anzeigen auf ihr seit Jahresanfang gültiges "Supervalue-Tiêket", mit dem bei zweiwöchiger Vorbuchung auf allen Strecken für 190 DM hin- und zurückgeflogen werden kann.Damit, so BA-Sprecherin Susanne Thilenius, sei die untere Preisgrenze vorerst erreicht.In einer Nische im Berlin-Verkehr hat sich Augsburg Airways eingerichtet.Viermal täglich hebt die Airline für 260 DM (Hin- und Rückflug) nach Augsburg ab.Mit Erfolg: Im ersten Halbjahr 1997 wurde nach Angaben von Sprecher Claus Fischer auf dieser Strecke ein Passagier-Zuwachs von 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verbucht.Seit 1996 bietet die Gesellschaft zudem für 260 DM Flüge zur Ostseeinsel Usedom an."Hier befördern wir aber mehr Augsburger als Berliner", räumt Claus Fischer ein.Paket-Vereinbarungen mit Reiseveranstaltern sollen das Angebot attraktiver machen. Für die Verbraucher wirke sich der Preiskampf positiv aus, erklärt Dirk Klasen von der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände."Zu wünschen wäre aber, daß sich auch der Service verbessert", sagte er.Prognosen darüber, wie weit sich die Preisspirale nach unten bewegen wird, will Klasen nicht abgeben.Dies werde davon abhängen, wie scharf sich die großen Anbieter künftig ins Visier nehmen und die Kosten ihrer defizitären Inlandsflüge weiter senken können.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben