Wirtschaft : Aktie der Bankgesellen profitiert nicht

Nachdem die Berliner Bank in die Gewinnzone zurückgekehrt ist, schreiben alle Teilbanken der Bankgesellschaft Berlin schwarze Zahlen.Der Aktie hilft das allerdings nicht.Zwar stieg am Mittwoch der Kassakurs von 47,10 DM auf 47,60 DM, doch führen Analysten das nicht auf die Bilanzvorlage der Berliner Bank zurück."Bei der Bewertung der Aktie zählt zur Zeit nur die geplante Fusion mit der NordLB", sagte ein Analyst BHF-Bank in Frankfurt (Main): "Was da ertragsmäßig rauskommt, ist für den Kurs wichtiger als die Ergebnisse der Teilbanken." Auch die Banque Nationale de Paris zeigte sich nicht beeindruckt vom Abschneiden der Berliner Bank: "Zahlen in dieser Größenordnung habe ich erwartet", sagte Analystin Britta Graf.Auswirkungen auf den Aktienkurs der Bankgesellschaft werde es nicht geben.Mit rund 47 DM halte sie den Kurs für überbewertet, sie rate zum Verkauf.Operatives Ergebnis und Kapitalverzinsung der Bankgesellschaft seien noch immer zu gering.Bei der Risikovorsorge erwarte sie für dieses Jahr nicht mehr als 350 Mill.DM für den Gesamtkonzern.Wenn die Teilgesellschaft Berliner Bank für 1997 rund 195 Mill.DM Risikovorsorge angebe, passe das zwar gut ins Bild, übertreffe aber auch nicht gerade die Erwartungen.Auch beim Betriebsergebnis - für die Bankgesellschaft erwartet sie in diesem Jahr mindestens eine Mrd.DM - sei der Beitrag der Berliner Bank lediglich eine Mindestleistung.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar