Wirtschaft : Aktie von Epigenomics auf Höhenflug

Maren Peters

Berlin - Der erfolgreiche Abschluss einer Studie zu Brustkrebs-Tests für Frauen hat der Aktie des Berliner Biotechnologieunternehmen Epigenomics am Freitag zu einem Kurssprung verholfen. Nach Angaben des Unternehmens kann mit Hilfe des Tests herausgefunden werden, mit welcher Wahrscheinlichkeit Brustkrebspatientinnen Metastasen entwickeln. Ziel der Forschung sei es, Patientinnen mit geringem Risiko zu identifizieren, denen die Chemotherapie künftig erspart bleiben könnte, sagte Epigenomics-Chef Alexander Olek. Obwohl das Unternehmen erst Ende 2006 die Zulassung für den Test in den USA beantragen will, stieg der Kurs der Aktie am Freitag um 3,04 Prozent auf 5,77 Euro.

Damit notiert das Papier noch immer weit unter dem Ausgabekurs von neun Euro. Das Biotechnologieunternehmen mit Sitz in Berlin-Mitte war im Juni 2004 an die Börse gegangen, seitdem ist der Kurs abgerutscht. Epigenomics will mit Hilfe der Gentechnik die Diagnose und Überwachung von Krebs verbessern. Branchenexperten erwarten erst ab 2008 einen Gewinn.

An der jetzt vorgelegten Studie hatten 395 Patientinnen teilgenommen. Analysten führten den Kurssprung der Epigenomics-Aktie aber weniger auf das positive Studienergebnis denn auf technische Reaktionen zurück. „Der Markt sucht nach einem volatilen Jahr derzeit nach Biotech-Aktien, die positive Meldungen bringen“, sagte Analyst Patrick Fuchs von der DZ Bank, die den Börsengang als Konsortialbank begleitet hatte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar