Wirtschaft : Aktien für 12 bis 15 Euro ab 4. Oktober am Neuen Markt

Aktien der Berliner Multimedia-Agentur Pixelpark können bis zum 1. Oktober zum Preis von 12 bis 15 Euro gezeichnet werden. Wie das Unternehmen am Montag in Frankfurt (Main) mitteilte, ist der Börsenstart am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse für den 4. Oktober geplant. Das nach eigenen Angaben zu den größten Multimediadienstleistern in Deutschland und Europa zählende Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 1998/99 (30. Juni) einen Umsatz von rund 48 Millionen Mark. Pixelpark beschäftigt an elf Standorten 320 festangestellte Mitarbeiter. Gesellschafter sind die Bertelsmann AG mit 75 Prozent und Unternehmensgründer Paulus Neef. 20 Prozent des Aktienkapitals sollen sich nach der vollständigen Platzierung in Streubesitz befinden. Bertelsmann und Neef bleiben mit 60 und 20 Prozent größte Aktionäre. Der Emissionserlös werde für weitere Akquisitionen im In- und Ausland sowie Investitionen in das Unternehmen verwendet, kündigte der Vorstand am Montag an.

Das Emissionsvolumen einschließlich Greenshoe (Mehrzuteilungsoption) beläuft sich den Angaben zufolge auf insgesamt 59 Millionen Euro. Das Angebot umfasst insgesamt 3 947 625 Aktien. Davon stammen 2 823 150 Aktien aus einer Kapitalerhöhung, 765 600 Aktien aus dem Bestand der Altaktionäre, 358 875 Papiere sind als Mehrzuteilungsoption vorgesehen. Konsortialführer des Börsengangs sind die Goldman Sachs & Co. und die Deutsche Bank. Weitere Konsortialmitglieder sind die DG Bank sowie Sal. Oppenheim.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben