Wirtschaft : Aktien wieder unter Druck

NAME

Berlin (Tsp). Die deutschen Aktienmärkte begannen die neue Woche schwach. Bis auf wenige Ausnahmen notierten die Dax-Titel deutlich im Minus. Die Technologieaktien am Neuen Markt stürzten ebenfalls ab. Der Auswahlindex Dax sank im Vergleich zum Freitag um 5,66 Prozent auf 3332,65 Punkte. Der Nemax 50 verlor 5,88 Prozent auf 488,51 Zähler. Unverändert drücken die Befürchtungen um weitere Bilanzmanipulationen sowie konjunkturelle Sorgen auf die Stimmung der Anleger.

Nach den schweren Verlusten in der vergangenen Woche setzte sich die MLP-Aktie am Montag mit plus 12,5 Prozent auf neun Euro an die Spitze der Dax-Titel. Am Freitag hatte das Papier fast die Hälfte seines Werts verloren. Einzig die Degussa-Aktie beendete neben MLP den Tag mit einem Plus von 2,2 Prozent. Die Verlierer führte Epcos mit einem Abschlag von 12,45 Prozent an. Auch Fresenius verlor mit 9,03 Prozent kräftig. Der Anbieter von Dialysesystemen war nach Senkung der Unternehmensprognosen für 2002 von einigen Analystenhäusern herabgestuft worden. Überdurchschnittlich schwach notierten ferner Adidas, Allianz, Bayer und die Hypo-Vereinsbank, die jeweils mehr als fünf Prozent einbüßten. Auch die Telekom verlor nach einer Strafanzeige gegen Telekom-Manager wegen des Verdachts auf Untreue. Die T-Aktie schloss bei 10,25 Euro um 5,09 Prozent schwächer.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,53 Prozent auf 115,12 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,3 Prozent auf 110,65 Zähler. Die Umlaufrendite wurde bei 4,37 Prozent festgestellt, nachdem sie am Freitag noch bei 4,48 Prozent gelegen hatte. Die EZB setzte den Referenzkurs des Euro bei 0,9836 (0,9873) Dollar fest.

0 Kommentare

Neuester Kommentar