Wirtschaft : Aktienfonds als Anlage

Wer regelmäßig Geld in einen Fonds einzahlt, kann schon mit geringen Beträgen ein beträchtliches Vermögen aufbauen. Am profitabelsten sind Aktienfonds, sagt der Bundesverband Deutscher Investment-Gesellschaften. So sorgten kontinuierliche Einzahlungen von 50 Mark in einen Aktienfonds mit Anlageschwerpunkt Deutschland in einem Zeitraum von zehn Jahren für einen erklecklichen Zugewinn. Bei einer Gesamteinzahlung von 6000 Euro wuchs das Vermögen auf 15 341 Euro. Dies entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Wertsteigerung von fast 18 Prozent. Für einen Zeitraum von 25 (35) Jahren ergibt sich ein ähnliches Bild. Bei einer Gesamteinzahlung von 15 000 (21 000) Euro in einen Aktienfonds wäre das Vermögen auf 99 719 (247 763) Euro gewachsen. Zwar sinken die jährlichen Sparplan-Ergebnisse, je länger die Ansparphase dauert. Mit 11,6 Prozent bei 35 Jahren liegen sie aber immer noch deutlich vor anderen Alternativen. Europaweit anlegende Aktienfonds entwickelten sich ebenfalls positiv. Der Aufwärtstrend an den europäischen Börsen führte dazu, dass Anleger durchschnittliche jährliche Wertsteigerungen zwischen 18,1 Prozent (10 Jahre) und 11,3 Prozent (35 Jahre) erzielten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben