AKTIENMARKT : Besser mit Demokrat

Noch ist offen, ob es mit Barack Obama

nach acht Jahren wieder einen demokratischen Präsidenten im Weißen Haus geben wird. Aber die Experten der Postbank haben schon einmal untersucht, wie sich ein möglicher Wechsel auf die Märkte auswirken würde – in dem sie in die Vergangenheit geschaut haben. In den vergangenen 60 Jahren habe sich der Standard&Poors, der Aktienindex der wichtigsten US-Unternehmen, unter einem demokratischen Präsidenten besser entwickelt als unter einem republikanischen, so das Ergebnis. Während einer Amtsperiode von vier Jahren erzielten amerikanische Aktien unter einem Demokraten im Durchschnitt einen Kurszuwachs von 52 Prozent, unter einem Republikaner „nur“ 31 Prozent. Zur Begründung wird auf das stärkere Wirtschaftswachstum verwiesen. jul

0 Kommentare

Neuester Kommentar