Wirtschaft : Aktionäre sind mit Klage gegen MLP gescheitert

NAME

Karlsruhe (dpa) . Eine Klage von mehreren Kleinaktionären gegen den Heidelberger Finanzdienstleister MLP ist endgültig gescheitert. Das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe hat am Mittwoch eine Anfechtungsklage abgewiesen, mit der ein Beschluss einer außerordentlichen Hauptversammlung vom November 2000 für nichtig erklärt werden sollte. Wie schon das Landgericht Heidelberg in erster Instanz bezeichnete nun auch das Oberlandesgericht Karlsruhe den Vorstoß der Kleinaktionäre als „unbegründet“. Im Kern ging es um einen Hauptversammlungsbeschluss, mit dem die Aktionäre dem MLP-Vorstand fast einstimmig eine Kapitalerhöhung genehmigten, mit dem zwei Tochtergesellschaften übernommen wurden. Den Großteil der neuen Stückaktien erhielten jedoch die Familien des MLP-Vorstandsvorsitzenden Bernhard Termühlen und des Aufsichtsratsvorsitzenden Manfred Lautenschläger. Die Kleinaktionäre sahen sich unzureichend und irreführend informiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben