Wirtschaft : Alba sammelt Elektroschrott per Post ein

Berlin - 60 verschiedene Rohstoffe stecken in einem alten Handy, darunter Kupfer, Silber und sogar etwas Gold. Diesen Schatz an Rohstoffen will der Berliner Entsorgungskonzern Alba jetzt heben. Dazu ist das Unternehmen eine Kooperation mit der Deutschen Post eingegangen. Verbraucher sollen ihre alten Elektrokleingeräte wie Handys oder Rasierer künftig mit der Post kostenlos an Alba schicken können, teilten die beiden Unternehmen am Mittwoch mit.

„Electroreturn“ nennt sich das Projekt, das vorerst auf ein Jahr begrenzt ist. Verbraucher können ihre Kleingeräte in einen Briefumschlag packen, auf der Internetseite der Deutschen Post ein kostenloses Versandetikett herunterladen und das Paket in den nächsten Briefkasten werfen. Der Elektroschrott wird dann automatisch an ein Tochterunternehmen der Alba-Gruppe geschickt, das die Alt-Geräte aufbereitet und recycelt.

Mit dem Projekt wollen Alba und die Deutsche Post die Verbraucher dazu animieren, ihre alten Elektrogeräte gesondert zu entsorgen. „Viele alte Handys landen heute leider immer noch im Müll und damit in der Verbrennung“, sagte Manfred Fahrner von der Alba-Gruppe. Dabei könnten Geräte bei richtiger Entsorgung zu 80 Prozent recycelt werden. Das Unternehmen, das am Recycling des Elektroschrotts gut verdienen dürfte, hofft auf 10 000 Einsendungen im Monat. cne

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben