Wirtschaft : Alcatel streicht 12 000 Stellen

PARIS .Der französische Elektro-Konzern Alcatel SA, Paris, will in den kommenden beiden Jahren jede zehnte Stelle streichen.Wieviele Stellen in Deutschland wegfallen, gab der Konzern nicht bekannt.Weltweit stünden 12 000 Stellen zur Disposition, sagte Konzernpräsident Serge Tchuruk am Donnerstag in Paris.

Die deutsche Alactel-Tochter in Stuttgart wollte keine Angaben über mögliche Folgen für die Mitarbeiter in Deutschland machen.Auch der Zeitpunkt, von dem an Alcatel-Mitarbeiter mit einer Beschäftigungsaussage rechnen können, blieb offen.Der Betriebsrat von Alcatel SEL in Stuttgart hatte sich zuvor bereits besorgt über einen befürchteten Arbeitsplatzabbau geäußert.Nach Angaben aus Paris sind vor allem Standorte in den Vereinigten Staaten betroffen.Dort steht die Tochter Alcatel Data Networks vor der Schließung.Seit 1995 hat der Konzern weltweit bereits 30 000 Stellen abgebaut.In den kommenden zwei Jahren will Alcatel SEL so 300 Mill.Euro einsparen.

Die 98er-Bilanz, die nur noch das verbliebene Geschäft berücksichtigt, weist einen Ertrag von 2,34 Mrd.Euro (4,58 Mrd.DM) bei einem Umsatz von 21,26 Mrd.Euro aus.Der Konzern hatte sich im vergangenen Jahr vor allem auf den Telekommunikationssektor konzentriert und Mitte 1998 die 50prozentige Maschinenbau-Tochter Alstom (vormals GEC-Alsthom) an die Börse gebracht.Im Telekommunikationsbereich erwartet Alcatel für das laufende Jahr ein Umsatzwachstum in zweistelliger Größenordnung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben