Wirtschaft : Aldi heizt Konkurrenz im Mobilfunk an

Lidl prüft den Einstieg

-

Berlin - Neue Konkurrenz auf dem Mobilfunkmarkt: Der Discounter Lidl prüft den Einstieg in das Geschäft mit billigen Handytarifen. „Der Mobilfunkmarkt ist ein interessanter Markt, den Lidl seit längerer Zeit beobachtet“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens am Montag. Lidl führe Sondierungsgespräche. „Eine abschließende Entscheidung ist noch nicht getroffen.“

Konkurrent Aldi ist schneller und bietet jetzt einen Tarif für 15 Cent pro Minute an. Damit gehört das Angebot zu den preisgünstigsten am Markt. Handys gibt es ab 59,99 Euro, der Kunde muss keinen Vertrag abschließen. Aldi nutzt das Netz von E-Plus und arbeitet bei den Handys – wie bei den Computern – mit der Firma Medion zusammen. Beobachter hatten seit geraumer Zeit mit dem Einstieg von Aldi in den Markt gerechnet – allerdings einen Preis von zehn Cent pro Minute erwartet.

Tchibo hatte als erstes mit einem ähnlichen Discountkonzept in Kooperation mit dem Netzbetreiber O2 preiswerte Handytarife in seinen Shops angeboten. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Discountern, die Handygespräche ab 15 Cent pro Minute anbieten. In der Regel kann der Kunde diese Angebote jedoch – anders als bei Tchibo oder Aldi – nur im Internet buchen und muss weitgehend auf Service und Extras verzichten. Der Handydiscounter Simyo begrüßte den Einstieg von Aldi: „Jetzt werden noch mehr Kunden auf das Angebot aufmerksam“, sagte Geschäftsführer Rolf Hansen dem Tagesspiegel. Zudem hätten Simyo- Kunden jetzt die Gelegenheit günstige Handys bei Aldi zu erwerben.

„Aldi Talk ist günstig für Wenig-Nutzer, die ausschließlich telefonieren“, lautet das Urteil der Tarifexperten von Teltarif. Wer hingegen auch SMS versendet (ebenfalls 15 Cent), liege beim Angebot von Aldi Talk mit anderen Angeboten der Handydiscounter gleichauf oder sogar kurz dahinter. Zudem weist Teltarif daraufhin, dass Gespräche von Aldi- Kunde zu Aldi-Kunde zwar nur fünf Cent pro Minute kosten. Da es sich aber nur um ein begrenztes Aktionsangebot handele, sei zu befürchten, dass der interne Tarif nur für wenige Telefonate genutzt werden kann. Wie groß das Angebot an Handykarten bei Aldi sein wird, dazu wollte E-Plus keine Angaben machen. Für das Aufladen der Karten gebe es dagegen kein Zeitlimit. Verkaufsstart ist Mittwoch (Aldi-Nord) beziehungsweise Donnerstag (Aldi- Süd). Das Starterpaket kostet 19,99 Euro und enthält ein Gesprächsguthaben von zehn Euro – aber kein Mobiltelefon. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben