Wirtschaft : Allianz belastet den Dax

-

(Tsp). Die deutschen Börsen haben einen schlechten Wochenstart erwischt. Nach leichten Gewinnen am Morgen rutschte der Deutsche Aktienindex (Dax) rasch ins Minus – und schaffte es nicht, die Lage wieder zu drehen. Zum Börsenschluss notierte er bei 4025,07 Punkten, das war ein Verlust von 0,22 Prozent. Auch der TechnologieIndex Tec-Dax gab nach – um 0,44 Prozent auf 602,89 Punkte. Der Handel war insgesamt nach Angaben vom Parkett relativ ruhig, die Umsätze waren gering. Auch aus den USA kamen keine positiven Impulse. Befürchtungen, die US-Notenbank Fed werde die Zinsen früher als erwartet wieder anheben, belasteten die Kurse.

Besonders belastet wurde der Dax durch das Index-Schwergewicht Allianz und die Versorgerwerte. Eon-Papiere verloren 0,95 Prozent, RWE-Aktien gaben um 1,03 Prozent nach. Der Versicherer Allianz verlor nach einem negativen Analystenkommentar 1,20 Prozent. Dax-Schlusslicht war die Schering-Aktie, die um 2,1 Prozent nachgab. Als größter Gewinner ging die Aktie des Waschmittel- und Kosmetikkonzerns Henkel aus dem Handel (1,5 Prozent). Das Unternehmen hatte auf seiner Hauptversammlung Wachstum angekündigt. In den USA gerieten die Aktien des Fast-Food-Konzern McDonald’s unter Druck, nachdem Unternehmenschef Jim Cantalupo überraschend gestorben war.

Am Rentenmarkt stieg der Bund-Future um 0,10 Prozent auf 114,50 Punkte. Die Umlaufrendite sank auf 3,77 (Freitag: 3,80) Prozent. Der Rex stieg auf 118,57 (118,43) Punkte. Der Kurs des Euro ist am Montag gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2044 (1,1932) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8303 (0,8381) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben