Wirtschaft : Allianz-Konzern bleibtauf Rekordkurs

MÜNCHEN (rtr).Der Allianz-Konzern liegt mit

Gewinn wächst zweistellig / Lebensversicherung wächst stark MÜNCHEN (rtr).Der Allianz-Konzern liegt mit kräftigen Zuwächsen bei Beitragseinnahmen und Gewinn auf Rekordkurs.Das Unternehmen erwarte für 1997 eine zweistellige Gewinnsteigerung, teilte die Allianz am Donnerstag bei der Vorlage der Neunmonatszahlen mit.1996 hatte der Konzern 2,24 Mrd.DM verdient.Das Prämienvolumen könnte um knapp zehn Mrd.auf 83 bis 84 Mrd.DM zunehmen."Wir liegen voll im Plan", erklärte ein Firmensprecher mit Blick auf die Neunmonatszahlen.Sie wiesen bei den Beitragseinnahmen eine Steigerung um 13,9 Prozent auf 64,1 Mrd.DM aus.Wachstumsmotor sei die Lebens- und Krankenversicherung gewesen, die um 17,6 Prozent zugelegt habe.Im deutschen Sachversicherungsgeschäft hatte die Allianz jedoch jüngst einen leichten Rückgang ausgewiesen.Der Anstieg der Beitragseinnahmen im Konzern um rund 8 Mrd.DM war allerdings allein zu rund 2 Mrd.DM durch Wechselkursänderungen und zu 4,8 Mrd.DM durch Firmenzukäufe bedingt. Auch seine Ertragslage konnte der Konzern deutlich verbessern.Der generell günstige Schadensverlauf und das weitgehende Ausbleiben von Großschäden schlage sich hier nieder.Die Allianz erwarte, daß sie im Versicherungsgeschäft erstmals seit sieben Jahren einen Gewinn ausweisen könne.Im Vorjahr stand hier ein Minus von 148 Mill.DM zu Buche.Positiv seien die Tendenzen aber auch beim allgemeinen Ergebnis, das sich maßgeblich aus den Kapitalerträgen speist und das im Vorjahr bei 4,3 Mrd.DM gelegen hatte.Die Kurseinbrüche an den Börsen vom Oktober hätten die Kursgewinne im vorangegangenen Jahresverlauf nicht aufgezehrt, erklärte die Allianz.Geschehe nichts Unvorhergesehenes, dürften sich daher die Erträge aus Kapitalanlagen im laufenden Jahr weiter verbessern. Ihre Beschäftigtenzahl erhöhte die Allianz bis Ende September zwar um 7300 auf 72 800.Das sei aber durch die Einbeziehung der Vereinten-Gruppe bedingt.Keine neue Entwicklung gibt es einem Sprecher zufolge zum Allianz-Vorhaben, die französische AGF zu übernehmen.Er sehe das "als gutes Zeichen", sagte ein Sprecher.Eine schnelle Entscheidung zu der Übernahme, um die sich auch der italienische Generali-Konzern bemüht, sei nicht zu erwarten.Bei einem Erfolg der Übernahme würde die Allianz auf ein Beitragsvolumen von rund 110 Mrd.DM wachsen und damit der weltgrößte Sachversicherungskonzern werden.

$

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben