Wirtschaft : Allianz zieht Dax nach oben

-

(Tsp). Die USNotenbank (Fed) hat am Dienstag erwartungsgemäß die Leitzinsen unverändert belassen und erneut vor den Gefahren sinkender Preise für die Konjunktur gewarnt. Zugleich betonten die Währungshüter in Washington ihre Bereitschaft, die Zinsen „für eine beträchtliche Zeit“ niedrig zu halten, um der sich langsam erholenden US-Wirtschaft weitere Impulse zu geben. Der Schlüsselzins liegt damit weiter bei 1,00 Prozent. An den Finanzmärkten kam es zunächst zu keiner spürbaren Reaktion, im weiteren Verlauf zogen die Kurse an der Wall Street aber deutlich an. Der Dow Jones schloss mit plus 1,01 Prozent bei 9310 Punkten.

Unmittelbar vor der Entscheidung der Fed ging der Dax um 1,26 Prozent fester mit 3381,71 Punkten aus dem Handel. Der M-Dax gewann 0,22 Prozent auf 3846,68 Punkte. Der Tec-Dax zog um 1,69 Prozent auf 467,87 Zähler an. Infineon-Aktien profitierten weiter von dem optimistischen Ausblick des weltweit zweitgrößten Chip-Auftragsproduzenten United Microelectronics. Der Kurs stieg um 4,10 Prozent auf 10,92 Euro. Allianz-Papiere gewannen wenige Tage vor der Vorlage von Quartalszahlen 3,39 Prozent auf 90,00 Euro. Beobachter erwarten, dass der Konzern am Donnerstag erstmals nach vier Quartalen wieder einen Gewinn ausweisen wird.

Vor der US-Zinsentscheidung war der Rentenmarkt fester, wobei die Bereitschaft der Anleger, neue Positionen einzugehen, gering war. Der Bund Future gewann 0,2 Prozent auf 115,16 Punkte. Der Rex legte um 0,03 Prozent auf 118,55 Punkte zu. Die Umlaufrendite stieg auf 3,79 (Donnerstag: 3,78) Prozent. Die EZB setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,1312 (Montag 1,1295) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8840 (0,8853) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben