Wirtschaft : Allzweckwaffen gegen Cholesterin und Übergewicht

-

HEALTH FOOD

Gesundheit ist ein zentrales Thema der Gesellschaft, das spiegelt sich auch im Essen wider. Das Geschäft mit Lebensmitteln, die Vitalität, Kraft und wenig Kalorien versprechen, ist für Nahrungsmittelkonzerne der größte Wachstumsmarkt. Nach einer Prognose des Marktforschers Euromonitor lag der weltweite Erlös mit gesundem Essen und Trinken im vergangenen Jahr bei 253 Milliarden Euro, bis 2012 werde er auf 407 Milliarden Euro ansteigen. Nahrungsmittelkonzerne konkurrieren dabei immer stärker mit Pharmakonzernen.

FUNCTIONAL FOOD

Sie sollen den Cholesterinspiegel senken, die Verdauung verbessern oder helfen, die Zähne zu pflegen: Als Functional Food werden Lebensmittel bezeichnet, die durch eine Extraportion Vitamine, Mineralien oder andere Zusätze das Wohlbefinden steigern sollen. Sie kosten deutlich mehr als Produkte ohne Extras, der gesundheitliche Nutzen ist aber umstritten. In Frankreich, Holland und Japan werden Verbrauchern die Kosten für Produkte wie cholesterinsenkende Margarine oder probiotischen Joghurt sogar schon von den Krankenkassen zurückerstattet, in Deutschland nicht.

CONVENIENCE FOOD

Dazu gehören Tiefkühlpizza und Fertigpasta genauso wie Doseneintopf und Trockensuppe. Convenience Food (aus dem Englischen für „bequeme Nahrungsmittel“) sind Fertiggerichte, die industriell so weit vorgefertigt sind, dass sie nur noch ausgepackt, erwärmt oder angerichtet werden müssen. Das Ziel ist die Beschleunigung und Vereinfachung, ein großer Nachteil der meist hohe Gehalt an Salz, Fetten, Zucker und Kalorien. pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar