Wirtschaft : Als Bank direkt Geld verdienen

Bernd Hops

Geld verdienen gehört zurzeit nicht zu den Eigenschaften einer deutschen Bank. Doch gibt es Ausnahmen wie die Autobanken. Eine der ersten Autobanken, die in Deutschland an den Markt ging, war die Volkswagen Bank. Und die wird in diesem Jahr einen höheren Gewinn verbuchen als noch vergangenes Jahr und die Jahre davor. 1949 wurde sie gegründet, um Autokäufe für Kunden des Konzerns zu finanzieren.

1990 stieg sie in das Direktbankgeschäft ein. Vater des Erfolges der Volkswagen Financial Services AG ist Norbert Massfeller. Der gelernte Banker verantwortet seit 1989 bei Volkswagen das Finanzgeschäft. 1994 wurden die Aktivitäten unter dem Dach der Volkswagen Financial Services AG zusammengefasst – und Massfeller deren Vorstandsvorsitzender. In die Amtszeit des 56-Jährigen fällt die starke Expansion in das Direktbankgeschäft.

Dabei habe der Erfolg, den Volkswagen als führende europäische Autobank verbuchen kann, vor allem zwei Gründe, sagt Massfeller. Zum einen konnte die Bank auf teure Werbung verzichten. Denn der Markenname Volkswagen fällt überall ins Auge und über die Fahrzeugfinanzierung kommen Kunden mit dem Institut automatisch in Berührung. Zum anderen „hören unsere Betreuer auf die Wünsche unserer Kunden“, erklärt Massfeller. Die Ergebnisse flössen dann auch in die Gestaltung der Produkte ein. Seit Ende der Achtzigerjahre sei zum Beispiel das Kreditgeschäft für deutsche Großbanken nicht mehr „sexy“ gewesen. Die Volkswagen Bank expandierte dagegen Ende der 90er zum Beispiel in das Hypothekengeschäft. Zur gleichen Zeit machte die Volkswagen Bank nicht den gleichen Fehler wie die Direktbankenableger der Großbanken, die stark auf das Discount-Brokerage setzten und heute, bei schwachen Börsen, rote Zahlen schreiben.

In den vergangenen 13 Jahren ist die Volkswagen Financial Services AG stark gewachsen. Die Volkswagen Bank ist in 20 Ländern vertreten, darunter in Italien, der Türkei und Polen, aber auch in Thailand, Japan und Australien. Wichtigster Markt bleibt Deutschland mit mehr als 600 000 Kunden und 3000 Mitarbeitern. Das reicht Massfeller allerdings noch lange nicht. Wachsen will er in Europa. Der Mutterkonzern Volkswagen habe hier etwa vier Millionen Kundenbeziehungen. Ziel für die nächsten zwei, drei Jahre sei es, davon etwa 2,5 Millionen auch für die Volkswagen Bank zu gewinnen. Bernd Hops

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben