Wirtschaft : Alterspyramide: Demographische Probleme - Arbeitsmarkt

asi

Die Zahl der deutschen Erwerbstätigen wird in Zukunft zurück gehen - die Zahl der Rentner wachsen. Wer aus dieser Entwicklung ableitet, dass es in zu einer weitreichenden Entlastung des deutschen Arbeitsmarktes kommen wird, irrt allerdings. Zumindest der Hallenser Wirtschaftsforscher Hilmar Schneider hält die Erwartung, dass sich das aktuelle Arbeitslosen-Problem Deutschlands in Luft auflösen wird, für "naiv". Weil immer mehr Rentner von immer weniger sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ernährt werden müssen, prognostiziert Schneider wachsende Arbeitskosten: Investoren werden den Standort Deutschland meiden. Thomas Straubhaar vom Hamburger Forschungsinstitut HWWA fordert ein radikales Umdenken am Arbeitsmarkt: Frauen müssten in Zukunft in viel größerem Umfang erwerbstätig sein als bisher. Das erfordere allerdings, dass sich die deutsche Gesellschaft sehr rasch neuen Formen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie öffnet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben