Wirtschaft : Altersteilzeit: Viel teurer als erwartet

In Deutschland boomt die Altersteilzeit. Weil immer mehr Arbeitnehmer die Möglichkeit einer Arbeitszeit-Reduzierung zum Ende des Berufslebens wählen, sieht sich die Bundesanstalt für Arbeit (BA) derzeit mit einer Verdoppelung der Kosten konfrontiert. Statt der veranschlagten 700 Millionen Mark muss die BA in diesem Jahr 1,1 Milliarden Mark aufwenden. Damit haben sich die Ausgaben gegenüber dem Jahr 2000 mehr als verdoppelt. "Den Anstieg haben wir so nicht erwartet, aber wir begrüßen es, dass Altersteilzeit in solchem Umfang in Anspruch genommen wird", sagte eine Sprecherin des Arbeitsministeriums. Sie wies darauf hin, dass es inzwischen mehr als 650 Tarifverträge gebe, in denen die Altersteilzeit geregelt sei. Im Geltungsbereich dieser Tarifverträge arbeiteten rund 16,5 Millionen Beschäftigte. Als Hauptgrund für den Kostenanstieg gilt die überraschend hohe Zahl der Förderanträge durch die Arbeitgeber. Diese erhalten nur dann Zuschüsse der BA, wenn sie für den Mitarbeiter in Altersteilzeit einen neuen Mitarbeiter einstellen. Für 2002 sind im Haushaltsentwurf der Bundesanstalt für Arbeit nach Informationen der "Welt" 1,32 Milliarden Mark zur Finanzierung der Altersteilzeit eingeplant.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben