Wirtschaft : America Online: AOL verdient mehr im Quartal

Der weltweit größte Internetanbieter America Online (AOL) hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2000/2001 sein Ergebnis gesteigert und die Erwartungen der Analysten knapp übertroffen. AOL teilte am Mittwochabend nach Börsenschluss in New York mit, das Ergebnis pro Aktie habe einschließlich Wandelrechten ohne Berücksichtigung von Sondereffekten bei plus 0,14 Dollar nach plus 0,08 Dollar im Vorjahresquartal gelegen. Analysten hatten mit einem Ergebnis je Aktie von 0,13 Dollar gerechnet. Der Gewinnanstieg sei auf den Kundenzuwachs sowie die gestiegenen E-Commerce- und Werbeeinnahmen zurückzuführen. Der Reingewinn sei binnen Jahresfrist auf 345 Millionen Dollar von 181 Millionen Dollar gestiegen. Den Umsatz gab AOL mit 1,975 Milliarden nach 1,477 Milliarden Dollar im Vorjahr an. Der Kundenzuwachs betrug nach Unternehmensangaben 1,4 Millionen im Quartal, was die Kundenzahl auf 24,6 Millionen steigen ließ. Die Einnahmen aus Werbung und E-Commerce erreichten 649 Millionen Dollar. Nahezu doppelt so viel Umsatz stammt aus Internet-Grundgebühren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben