Wirtschaft : American Airlines vermeidet Insolvenz

Arbeitnehmer verzichten auf 1,8 Milliarden Dollar im Jahr / US Airways ist aus dem Gläubigerschutz entlassen worden

-

New York (pf). Inmitten der Krise der Luftfahrtbranche vermelden die beiden USFluglinien American Airlines und United Airways wieder positivere Nachrichten. American Airlines hat sich in der Nacht zum Dienstag mit den drei wichtigsten Gewerkschaften auf umfangreiche Einschnitte bei den Lohn- und Nebenkosten geeinigt. Die weltweit führende Fluggesellschaft hat damit ein Insolvenzverfahren abgewendet.

Doch die Beschäftigten müssen auf schätzungsweise 1,8 Milliarden Dollar im Jahr verzichten. Ebenfalls am Montag ist der Konkurrent US Airways aus einem Insolvenzverfahren entlassen worden. Der siebtgrößte US-Carrier wird im Rahmen neuer Konditionen 1,9 Milliarden Dollar im Jahr sparen.

Schon vor dem 11. September steckten die US-Fluggesellschaften wegen der schwachen Nachfrage in der Krise. Weil sie ihre Kapazitäten aber nicht anpassten, verschärften die Terroranschläge die Probleme: US Airways, United Airlines und United Airways mussten Gläubigerschutz beantragen, unter dem sie sich restrukturieren können. Bei American müssen die Gewerkschaften dem Pakt innerhalb der nächsten zwei Wochen zustimmen. Es handelt sich um eine der größten Umstrukturierungen außerhalb der Konkursgesetzgebung. Geeinigt haben sich die Gewerkschaften der Mechaniker, Piloten und Flugbegleiter auf Gehaltskürzungen, Arbeitsordnung, Entlassungen und Urlaubskürzungen.

Doch die Maßnahmen werden wenig zur Lösung des Hauptproblems der Branche beitragen können: Zu viele Sitzplätze und immer weniger Fluggäste. Das wirft die Frage auf, ob die großen Carrier langfristig überhaupt überleben können. US Airways bleibt mit der Entlassung aus dem Insolvenzverfahren die Liquidierung erspart. Die Gesellschaft hat sich einen Kredit in Höhe von einer Milliarde Dollar gesichert. Er besteht zu 90 Prozent aus einer Bürgschaft der Bundesregierung in Virginia. Mit diesen Mitteln will die Firma ihre Strategie umstellen und hunderte von Kurzstreckenjets anschaffen.

Bei einem länger andauernden Irak-Krieg befürchtet die US-Luftfahrtbranche einen Verlust von vier Milliarden Dollar in diesem Jahr und 70 000 Stellenstreichungen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar