Wirtschaft : Ampere AG gewinnt Gründerwettbewerb

BERLIN (sih).Unternehmertum - kompakt: "Die Flexiblen fressen die Langsamen", so sieht das Bild des Existenzgründers von Wolfgang Branoner, Berliner Wirtschaftssenator, aus.Die Landesausscheidung des Gründerwettbewerbs StartUp haben zwei Unternehmer gewonnen für ihr Konzept, langsame Stromkonzerne, wie die Bewag, in Bewegung zu bringen.Die Ampere AG versteht sich als Dienstleister für Mittelständler, die die liberalisierten Strommärkte nutzen wollen, um bei der Stromrechnung zu sparen.20 Prozent Reduktion seien drin, heißt es bei der Ampere AG, die nach eigenen Angaben inzwischen ein Stromeinkaufsvolumen in Höhe von 20 Mill.DM verwaltet und damit der drittgrößte Kunde der Bewag ist.Die Geschäftsidee sei auch nach der Bewag-Ankündigung, der Wettbewerb falle aus, praktikabel, so Gesellschafter Arndt Rottenbacher, und die Argumentation der Bewag eine "echte Nebelbombe".

Insgesamt 130 000 DM erhielten die Sieger in der Berlin-Ausscheidung, auf Platz zwei steht die Cortologic AG, die einen Neurochip zur Sprachverarbeitung entwickelt hat, um damit Internet- und Mobilfunktelefone zu verbessern.Zwei Patente hat das Unternehmen bereits, ein drittes ist angemeldet.132 Teilnehmer aus Berlin haben an dem Wettbewerb teilgenommen, der im Mai in Hamburg in die entscheidende Runde, die Bundesausscheidung, geht.StartUp ist der bundesweit größte Gründungswettbewerb, organisiert von den Sparkassen, McKinsey und dem "Stern".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben